Tauchen Signalgeber

– welcher  ist der Richtige für Dich?

Du hast ein technisches Problem auf  30 m Tauchtiefe!
Dein Buddy ist 20 m weiter mit der Kamera beschäftigt und bemerkt nichts…
Ein Albtraum!

Tauchsicherheit ist immer ein Thema. Unfälle passieren oft durch Verkettung banaler „Kleinigkeiten“! Deshalb ist perfekte Kommunikation unter Wasser, nicht nur im Ernstfall, wichtig.

Tauchen ist Abenteuer und Spaß – aber nur mit Sicherheit!

Wracktauchen auf 30 m - besser man hat ein Tauchsignal dabei...Für jeden Gerätetaucher gehört ein zuverlässiger Signalgeber zur Tauchausrüstung!

Empfehlung zu Tauchen Signalgebern

Dive Alert Die professionelle Variante für den Anschluß an das Druckluftsystem. Bekannt auch unter dem allgemeinen Namen Hammerhead, Der Aquatec Scubapro-Dive Alert ist eine „Hupe“ für den Einsatz über und unter Wasser. Der Schalldruck ist enorm. Dieser Tauchen Signalgeber ist sehr weit hörbar, auch bei lauter Umgebung. (Sturm, Brandung, Bootsmotor etc.) Das Tauchsignal wird zwischen den Mitteldruckschlauch des Inflators gesteckt und gibt durch den Flaschendruck ein sehr lautes Signal ab. Passt auf jeden Inflator. Robuste Konstruktion mit Messing-Kupplung. Die beste Empfehlung, damit Du  100 % ig nicht überhört wirst! Vorteil: Über und unter Wasser sehr weit hörbar!Tauchsignalgeber, pneumatischer "Hammer", über und unter Wasser, Hammerhead Verfügbarkeit prüfen

Buddy Watcher – Ein modernes System, das die Verständigung zwischen Tauchern wesentlich erleichtert. Der Buddy-Watcher ist die „geräuschlose“ Möglichkeit, mit Deinem Tauchpartner zu kommunizieren. Das Tauchsignal wird mittels Vibration an den anderen Tauchparter übermittelt.

Tauchsignalgeber, Buddy Watcher Vibrationssignal Verfügbarkeit prüfen

Wichtig: Für die Kommunikation miteinander, müssen beide Tauchpartner dieses elektronische Tauchsignal benutzen. Insofern ist der Buddy Watcher nur für die Kommunikation zwischen den jeweiligen Tauchpartner verwendbar. Andere Taucher nehmen dieses Tauchsignal nicht wahr. Wenn Du also regelmäßig eher mit dem gleichen Tauchpartner unterwegs bist, ist der Buddy Watcher eine gute Empfehlung. Der Buddy Watcher wird am Handgelenk getragen. Somit ist die Kommunikation immer, auch bei schlechten Sichtverhältnissen (Höhle, Wrack, Nachttauchgang) kein Problem. Der Buddy Watcher hat eine Reichweite von ca. 20 m und ist für Neoprenanzüge bis 10 mm Dicke geeignet. Das verstellbare Armband paßt sich jedem Träger an. Der Buddy Watcher ist bruchfest und leicht zu bedienen – eine trendige und praktische Ergänzung Deiner Tauchausrüstung. Klare Kaufempfehlung für „Taucher-Paare“!

Shaker Eine sehr simpler und weit hörbarer Tauchen Signalgeber ist der sogenannte „Shaker“. Dieses Tauchsignal besteht aus einer wasserdichten und korrossionsbeständigen Hülse, in der sich eine Stahlkugel befindet. Schüttelt man den Shaker, wird ein helles, sehr weit hörbares Signal erzeugt. Um unbeabsichtigtes Tauchsignal zu verhindern, wird die Kugel im Inneren durch einen Magneten gehalten. Dieser Tauchen Signalgeber ist sehr weit verbreitet und wird von den meisten Tauchguides und Tauchlehrern verwendet. Mit der praktischen Schlaufe am Shake, kann dieser Taucher Signalgeber problemlos, z.B. am Tauchjacket, befestigt werden und ist somit immer gut erreichbar. Aufgrund der Robustheit und Funktionssicherheit des Shakers: klare Empfehlung zu diesem Tauchen Signalgeber!

Tauchsignalgeber, Robust und funktionssicher - der Shaker als Tauchsignal Verfügbarkeit prüfen

Tank Banger Die Minimal-Lösung unter den Tauchsignalgebern ist der sogenannte „Tank Banger“. Dieses preiswerte akustische Tauchsignal wird einfach mittels Gummi an der Druckluftflasche befestigt. Zieht man nun die Kunststoffkugel ein Stück vom Tank weg und lässt sie zurückschnellen, entsteht ein dumpfes, akutisches Tauchsignal. Eine robuste Lösung, bei der man natürlich immer nach hinten greifen muß, um den Tauchen Signalgeber zu betätigen. Bei Tauchgängen im Wrack oder Höhlen ist diese Variante aufgrund der Platzverhältnisse und der Gefahr irgendwo hängen zu bleiben eher die 2. Wahl. Vorteil: Der Tank Banger ist simpel und sehr preiswert!

Tauchsignalgeber, Der Klassiker, Tank Banger als Tauchsignal Verfügbarkeit prüfen

Signalpfeife Es klingt banal, aber auch oberhalb der Wasseroberfläche ist es extrem wichtig, sich im Notfall bemerkbar machen zu können. Hierzu ist eine Signalpfeife bestens geeignet. Denk einfach an den Aufstieg nach einen Nachttauchgang oder wenn Du Dich aufgrund starker Strömung recht weit von Deinem Tauchboot entfernt hast. Bei hohem Seegang, der auch schon mal überraschend auftritt, wird Dich die Crew schneller finden, wenn Du eine extrem laute Pfeife bei dir hast. Allein deine Stimme wird man nicht hören. Ein sehr preiswerter Tauchsignalgeber für die Zeit vor und nach dem eigentlichen Tauchgang. Eine Signalpfeife gehört an jedes Tauchjacket. Vorteil: Robust, klein und immer funktionsfähig.

Tauchsignalgeber, Signalpfeife für Tauchen und Boot, rostfrei Titan Verfügbarkeit prüfen

Aufblasbare Signalboje Um nach dem Tauchgang im Meer auch bei hohem Seegang sicher von der Bootsbesatzung gefunden zu werden, ist eine Signalboje als optisches Signal für Taucher die beste Lösung. Die Signalboje kann z.B. auch mit dem Atemregler aufgeblasen werden und ist aufgrund ihrer Länge und Signalfarbe weit sichtbar. Schon bei einer Wellenhöhe von 1 m, ist auch ein wild mit den Armen fuchtelnder Taucher ab einer gewissen Entfernung kaum noch auszumachen.  Gerade bei längeren Tauchgängen in geringer Tiefe oder bei Drift Tauchgängen in starker Strömung, entfernst Du Dich meist sehr weit von der Einstiegstelle oder dem Ankerplatz des Tauchbootes! Diese Boje gibt Dir die Sicherheit, schnell gefunden bzw. gerettet zu werden. Klare Empfehlung für alle Taucher, die nicht nur in Binnengewässern tauchen!

Tauchsignalgeber, Signalboje für Taucher, weithin sichtbar! Verfügbarkeit prüfen

Taucherlampe Eine Tauchlampe hat eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten. Wie Du weißt, nimmt das Spektrum des Lichts in größerer Tiefe spürbar ab. Schön, wenn man dann die ursprünglichen Farben von Korallen zum Leben erwecken kann. Daß man bei Nachttauchgängen oder in einer Höhle neben dem Strahler auch gern eine „Reservelampe“ dabei hat, versteht sich von selbst. Wenn Dein Tauchgang in der Dämmerung endet, oder die Nacht ungeplant überrascht, kannst Du andere auf Dich aufmerksam machen. Somit ein sehr vielseitiger optischer Signalgeber für Taucher. Klare Empfehlung: Eine handliche Taucherlampe gehört zur Ausrüstung!

Tauchsignalgeber, Taucherlampe - robust und zuverlässig Verfügbarkeit prüfen

LED-Blitz Besonders beim Aufstieg nach einem Nachttauchgang ist dieser LED-Blitz eine gute Möglichkeit, um schneller von der Crew auf dem Tauchboot entdeckt zu werden. Ein simples und preiswerter Tauch Signalgeber. Einfach am Jacket mit der Schlaufe zu befestigen.

Tauchsignalgeber, Taucher Signalblitz mit LED

Verfügbarkeit prüfen

Mares Marker BeamNoch besser! Dieser kleine Freund hat eine Brenndauer bis zu 50 Stunden und ist mit seinen LED-Leuchten weit sichtbar. Zur Markierung des Ankers, zur Eigensicherung, bei Höhlentauchgängen und Nachttauchgängen bestens bewährt. Robustes Material, druckfest bis 100 m Tauchtiefe. Ebenfalls ideal geeignet ist Marker Beam als Markierung des Ankers, der Ein- bzw. Ausstiegstelle oder des Buddies bei Nachttauchgängen. Auch als Notsignal bestens geeignet. Klare Kaufempfehlung als optischer Taucher Signalgeber!

Tauchsignalgeber, Mares Marker Beam, zur Eigensicherung und zur Markierung von Ankerplätzen und Ausstiegstellen etc.

Verfügbarkeit prüfen

Gerade in unseren einheimschen Gewässern, ist die Sicht nicht immer optimal. Oft sind 5-6 m schon gut und schnell hat man seinen Tauchpartner verloren. Um gerade auch bei tieferen Tauchgängen, wie in ehemaligen Tagebauen oder auch in unseren Mecklenburgische Seen, Bodensee und in Bayerische Seen die problemlose Verständigung abzusichern, ist ein Tauchsignalgeber Pflicht.

Tauchsignalgeber, Tauchgewässer in Deutschland - schlechte Sicht ist nicht ungefährlich

Fragen zu Tauchen Signalgebern

***

Warum benötige ich einen Tauchen Signalgeber?

  • Normale Kommunikation zum Tauchpartner (Buddy)
  • Kommunikation in einer Gruppe von Tauchern
  • Kommunikation mit der Bootsbesatzung
  • Taucher Notsignale während des Tauchgangs
  • Taucher Notsignal nach dem Tauchgang

Tauchen ist ein faszinierendes Hobby und ein Sport voller Abenteuer – und Überraschungen. Sicher hast Du selbst schon Situtationen erlebt, in denen Du Deinen Buddy oder Tauchguide vergeblich auf Dich aufmerksam machen wolltest. Im günstigsten Fall hattest Du „nur“ eine riesige Muräne unter einer Koralle entdeckt und wolltest Deine Entdeckung mit ihnen teilen. Oder hattest Du schon mal ein unerwartetes Problem beim Tauchgang?

Tauchsicherheit, Tauchsignalgeber, Strömungstauchen an der Riffkante

Ich selbst hatte vor einigen Jahren eine Situation, die „eigentlich“ nur Anfängern im Tauchsport passiert. Wir hatten einen wunderschönen Strömungstauchgang im Roten Meer. Tauchtiefe 25 m an einem Steilhang entlang, der ins endlose Blau abfiel. Ich war zum Ende des Tauchgangs mit meiner neuen Kamera beschäftigt und kämpfte ständig gegen die Strömung an, um Aufnahmen zu machen. Die restlichen Taucher (alles keine Fotografen) zogen aufgrund der starken Drift ungebremst an mir vorbei und genossen die letzten Minuten des Tauchgangs. Als ich viel zu spät bemerkte, daß mein Fini nur noch 15 bar anzeigte und  mein Buddy ca. 40 m weiter nur noch als dunkelblauer Schatten erkennbar war, schoß mir das Adrenalin in die Adern. Notaufstieg ohne Deko – nicht gut! Einen Taucher Signalgeber hatte ich nicht. So was brauchen nur Tauchlehrer und Guides – dachte ich. Am Ende half nur, mit dem Metallgehäuse der Kamera auf meine Druckluftflasche zu schlagen, um mich bemerkbar zu machen. (Notflasche wäre damals auch beruhigend gewesen) Das Klopfen auf die Pressluftflasche hat meiner Kamera nicht gut getan – aber das war mir egal. Zum Glück hörte mein Tauchbuddy, Thomas, das Klopfen und stoppte am Riff. Ich konnte mich, ohne viel Anstrengung und Luft zu verbrauchen, mit der starken Strömung zu ihm „treiben“ lassen. Der Aufstieg dann zur Sicherheit mit dem „Octopus“ meines Buddys, da ich während der Dekopause die Luft schon aus meiner Flasche „saugen“ mußte. Das Ganze war mir extrem peinlich, zudem es auch anders hätte ausgehen können. Als Resultat dieses Tauchgangs, haben wir uns beide einen akustischen Tauchen Signalgeber (Shaker) zugelegt. Und glaub mir, auch wenn ich nur mit Badehose auf Reisen gehe und das ganze „Gerödel“ ausleihe, meinen Shaker als Tauchsignal habe ich immer im Gepäck!  Nachdem mir auch schon mal die Tauchmaske auf 20 m gebrochen ist und bei einem Höhlentauchgang meine Lampe schlapp machte, kann ich nur davor warnen, auf einen guten Tauchsignalgeber und eine kleine  Taucherlampe zu verzichten.

Tauchsicherheit, Tauchsignalgeber,,Riesiege Müränen im Roten Meer - keine SeltenheitWelche Typen Tauchen Signalgeber gibt es?

  • Akustische Tauchen Signalgeber (z.B. Shaker, Hammerhead)
  • Optische Tauchen Signalgeber (z.B. Signallampen, Tauchbojen)
  • Haptische Tauchen Signalgeber (z.B. Buddy Watcher)

Grundsätzlich unterscheiden wir akustische und optische Tauchsignalgeber. Je nach Funktionsprinzip sind diese rein mechanisch, z.B. durch Schütteln (Shaker) oder mit Verstärkung durch Druckluft (Scuba Dive Alert ) zu bedienen. Am wichtigsten ist einfache Bedienbarkeit, auch unter Streß, und hohe Funktionssicherheit unter allen Bedingungen und in jeder Situation. Optische Signalgeber sind je nach Situation der Anwendung unterschiedlich. Eine Signal per Taucherlampe kann man sowohl unter Wasser als auch an der Oberfläche auslösen. Eine Signalboje dagegen ist nur bei Tage und natürlich an der Wasseroberfläche wirklich sinnvoll. Wer z.B. einen Scuba Dive Alert  am Jacket hat, benötigt keine extra Signapfeife für den Einsatz an der Oberfläche. Wenn Du vorzugsweise mit dem gleichen Buddy unterwegs bist, ist der Buddy Watcher eine sehr gute Lösung. Der Buddy Watcher funktioniert elektro-mechanisch und sendet ein Funksignal, daß bei Deinem Tauchpartner einen Vibrationsalarm auslöst. Auf jeden Fall sollte man den Buddy Watcher durch ein „klassisches“ Tauchsignal, wie den Shaker oder Dive Alert ergänzen, um im Notfall auch andere Taucher auf sich aufmerksam machen zu können! In kleineren Binnengewässern ist eine Boje nicht unbedingt erforderlich – im Meer aber sicher ratsam. Kauf Dir auf jeden Fall einen vernünftigen Tauchsignalgeber und ergänze je nach Deinen Tauchplätzen eine Taucherboje und eine Taucherlampe. Bei Nachttauchgängen oder in Höhlen kommt es vor allem auch auf gute Orientierung an. Markiere Dich und wichtige Stellen, wie Ausstieg oder Dekoflaschen bzw. Sammelpunkte mit einem Blinksignal oder dem unverwüstlichen Mares Marker Beam. Damit wird das Tauchen sicherer und das kann keinesfalls schaden. All diese Dinge sind übrigens Super-Geschenke, über die sich jeder Taucher freut! (der nächste Geburtstag und Weihnachten kommt bestimmt)

Tauchsicherheit, Tauchsignalgeber,, Falterfisch Hurghada by tauchsignalgeber.de

Wann und wie Tauchen Signalgeber sinnvoll einsetzen?

  • Tauchsignale bei Problemen mit der Ausrüstung
  • Tauchsignale in Gefahrensituationen
  • Tauchsignale in Gruppen z.B. bei Richtungswechsel oder Aufstieg
  • Tauchsignale zum Schutz der Taucher vor Wasserfahrzeugen (z.B. Taucherboje)
  • Tauchsignale zur Markierung des Tauchplatzes, Ankerplatzes und weiterer Punkte
  • Tauchsignale in Notsituationen S.O.S.
  • Tauchsignale zur normalen Kommunikation während des Tauchgangs
  • Tauchsignale als Hinweis z.B. auf Fotomotive
  • Tauchsignale zur Unterstützung der Bootsbesatzung nach dem Aufstieg

Natürlich möchtest Du Deinen Tauchsignalgeber nicht nur im Notfall nutzen. Stimm Dich hierzu vorher mit Deinem Tauchpartner oder der Gruppe ab, wie welches Tauchsignal zu interpretieren ist. Nichts ist schlimmer, als ein Trupp Taucher, der sich gegenseitig unter Wasser die Ohren „vollklingelt“. Bedenke immer, daß die Richtung, aus der das Signal kommt, unter Wasser (zumindest nicht von uns als Menschen) bestimmt werden kann. Insofern ist es gut, wenn jeder eine eigene „Tonlage“ oder Anzahl von Zeichen gibt, um die Signale zuordnen zu können. Klar ist auch, daß sich ein „SOS“ von einfachem freudigen Geklappere bei Sichtung einer Schildkröte unterscheiden sollte. Geräuschlos und somit sehr „diskret“ ist der Buddy Watcher. Er funktioniert mit Vibration und ist von anderen Tauchern, als den Trägern dieses Tauchsignals, nicht zu bemerken. Je nach Art des Tauchgangs und der Tages- oder Nachtzeit, liegt der Schwerpunkt entweder auf optischen oder akustischen Taucher Signalgebern. Eine Kombination aus beiden ist immer zu empfehlen. Was nützt Dir der beste Shaker, wenn Dein Buddy Dich in der Dämmerung nicht orten kann?
Stimmt euch unbedingt vor dem ersten gemeinsamen Tauchgang über die Art der Signalgebung je nach Situation ab! Dazu könnt Ihr z.B. bestimmte Sequenzen (Anzahl der Signale, wie beim Morsen…) ausmachen.

Tauchsicherheit, Tauchsignalgeber, Clownfische Hurghada by Tauchsignalgeber.de

Welcher ist für mich der passende Tauchen Signalgeber?

  • Abhängig vom Tauchplatz – offene See oder Binnengewässer
  • Tag-, Nacht oder Höhlentauchgang
  • Anzahl der Tauchpartner bzw. Größe der Tauchgruppe
  • Stellung bzw. Verantwortung für die Tauchgruppe (Tauchlehrer, Tauchguide)
  • Persönliche Ansprüche hinsichtlich Bedienbarkeit, Robustheit, Häufigkeit des Einsatzes

Ganz einfach – Du mußt Dich mit Deinem Tauchsignalgeber in jeder Situation sicher fühlen. Bist Du eher der praktische Typ und Gelegenheitstaucher, kauf Dir einen Shaker. Unverwüstlich, laut und gut bedienbar. Du bist Profi, liebst Komfort und willst ein bischen mehr Reichweite – dann ist der Dive Alert erste Wahl. Bist Du immer mit dem gleichen Tauchbuddy unterwegs, ist der Buddy Watcher eine gute Ergänzung. Wichtig ist, daß Du auch für unvorhergesehene Situationen zumindest grundlegend vorbereitet bist. Somit ist die Kombination von optischen und akustischen Tauchen Signalgebern der beste Weg. Eine ordentliche Taucherlampe ist als Ergänzung zu den optischen Tauchsignalen auf jeden Fall Pflicht! Falsch wäre es, wenn Du in puncto Sicherheit aufs Geld schaust und Dein Bauch etwas anderes sagt. Fakt ist, das Plus an Sicherheit ist nicht teuer und alle Tauchen Signalgeber, ob akustisch oder optisch, sind wirklich klein und werden Dein Tauchgepäck nicht „aufblähen“.  Vertraue Deinem Gefühl und wähle das Beste Equipment für Deine Sicherheit und die Deines Partners oder Deiner Partnerin!

Ich wünsche Dir allzeit „Gut Luft“
&
„Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel“
Andreas

Nach oben